KontaktImpressum

Aktuelles • Verkehrsrecht

Vorgerichtliche Rechtsanwaltskosten bei einem Verkehrsunfall regelmäßig erstattungsfähig

Für einen Rechtsunkundigen – und dazu gehört auch eine gewerbliche Autovermietung ohne eigene Rechtsabteilung – gehören die Kosten für die vorgerichtliche Einschaltung eines Rechtsanwalts zum erstattungsfähigen Schaden.

Dies folgt nicht zuletzt daraus, dass die Rechtsprechung zum Umfang eines ersatzfähigen Schadens auf Grund des Regulierungsverhaltens einiger Versicherer eine Dimension erreicht hat, die für den nicht Rechtskundigen nicht mehr überschaubar ist.

„Einfach gelagerte“ Verkehrsunfälle, welche die vorgerichtliche Einschaltung eines Rechtsanwalts nicht erforderten, gibt es nach Ansicht des hier entscheidenden Gerichts nicht mehr.

Im Ergebnis darf damit jeder Rechtsunkundige einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung seiner Ansprüche gegenüber dem Unfallverursacher beauftragen. Die Kosten müssen dann entsprechend dem Verschulden ersetzt werden.

(nach AG Kassel, Urteil vom 30.06.2009 – Az. 415 C 6203/08)

 

Rechtsanwalt Volker Tinnefeld


< zurück